Bernhard Philipp Eder

Komponist | Dirigent | Arrangeur

Bernhard Philipp Eder wurde Dezember 1984 in Wien geboren.

Im Alter von 15 Jahren reifte bei ihm der Entschluss, eine Laufbahn als Komponist anzustreben und so begann er zu allererst mit mehreren autodidaktischen Studien und Kompositionen.

Unterweisungen bekam er dabei währenddessen von Herbert OrtmayrWladimir Pantchev und Gerald Resch . Neben regelmäßigem Klavierunterricht, den er seit seinem 9.Lebensjahr erhielt, studierte er 2002-2005 Orgel bei Thomas Schmögner am Konservatorium (Privatuniversität) Wien. Nach der Matura 2004 am Musikgymnasium Wien, absolvierte er den Präsenzdienst als Pianist & Arrangeur bei der Gardemusik Wien des österreichischen Bundesheeres.

2005 bis 2013 studierte Bernhard Eder Komposition unter anderem bei Martin LichtfussReinhard Karger und Michael Jarrell an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Dieses Studium schloss er erfolgreich Anfang 2013 mit dem Magister artium ab.

2006 wurde er beim internationalen Kompositionswettbewerb "Salieri-heute", mit dem 1.Preis ausgezeichnet.

Im Oktober 2010 hielt er einen Vortrag als Gastdozent über das kompositorische Schaffen des österreichischen Komponisten Theodor Berger an der Musikuniversität Nitra (Slowakei).

2009 bis 2015 studierte Eder zusätzlich Orchesterdirigieren bei Uros Lajovic, Simeon Pironkoff und Johannes Wildner an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien, welches er ebenfalls erfolgreich im Juni 2015 mit Mag. art. abschloss.

Er nahm an Dirigierworkshops mit Maestro Bertrand de Billy, Fabio Luisi, Johannes Wildner und Naoki Sugiyama teil und dirigierte bei Orchestern wie dem ORF Radiosymphonie Orchester Wien, Pro Arte Orchester, Sinfonietta dell' Arte (Wien/Slowakei), Klaaspärlimäng Sinfonietta Tallinn (Estland), "Triple-A-Consort" (Advanced Austrian Artists), Tonzauber Studio Orchester und Kammerorchester Atout.

 

Als Dirigent widmet er sich auch besonders der zeitgenössischen Musik sowie auch der Aufnahme von Filmmusiken, wobei er auf eine vielfältige Erfahrung sowohl im Konzertsaal als auch im Aufnahmestudio zurückblicken kann.

Im Rahmen seiner öffentlichen Diplomprüfung Dirigieren gab er Juni 2015 mit dem ORF Radiosymphonieorchester Wien sein Debüt im Wiener Musikverein. (Er dirigierte die "Impressionen op.8" von Theodor Berger)

 

Seit Oktober 2016 unterrichtet Eder als Lehr-Assistent an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien StudentInnen des 1.Studienabschnitts Komposition der Klasse Prof. Dr. Martin Lichtfuss in Tonsatz und Kontrapunkt. 

 

Im November 2016 assistierte er beim ORF Radiosymphonie Orchester Wien dessen Chefdirigenten Cornelius Meister für das Eröffnungskonzert des Festivals Wien Modern.

 

Bernhard Eder ist außerdem als freischaffender Arrangeur & Orchestrator tätig, u.a. für Hollywood in Vienna, London Philharmonia Orchestra, Royal Philharmonic Orchestra, dem City of Prague Philharmonic Orchestra (u.a. für deren Sound of Hollywood Konzerttour Mai 2014), Österreichischer Rundfunk (ORF), Opernhaus Graz, exil-arteMax Steiner Orchestra und dem GK-Filmorchestra

 

Zusätzlich nahm er regelmäßig an Meisterkursen und Workshops teil, unter anderem 2002-2005 bei den Chorleiterseminaren von Erwin Ortner und Ingrun Fussenegger in Bruneck, sowie mehrmals bei der Sommerakademie Lilienfeld (Orgel bei Karen de Pastel/ Komposition bei Wladimir Pantchev) und seit 2009 den Hollywood Music Workshops in Klosterneuburg für Filmmusikkomposition (u.a. bei Conrad PopeBruce Broughton und Blake Neely), bei welchem er 2012 und 2013 auch als Dirigent des Ensembles für die Studioaufnahmesessions der Werke einiger Kursteilnehmer tätig war.

Am 23.April 2013 wurde auf dem Radiosender "Radio Maria" eine Porträtsendung, "Bernhard Philipp Eder- Ein junger österreichischer Komponist und Dirigent stellt sich vor", ausgestrahlt.

Bernhard Eder partizipierte April 2013 beim Kammeropern-Kompositionsmeisterkurs "Out at S.E.A." mit Peter Eötvös in Budapest, Ungarn.

Im Mai 2013 nahm er seinen ersten Filmscore zur österreichischen Independentproduktion "Nostromo " (UA Mai 2014) mit dem von ihm dafür gegründeten "Triple-A-Consort" (Advanced Austrian Artists) auf. Mit diesem Ensemble machte er seitdem auch weitere Aufnahmen, sowohl im klassischen Repertoire als auch für Film. 

Für seine Filmmusik zum österreichischen Kurzfilm "Daydreamer" erhielt er Oktober 2015 bei den Maverick Movie Awards eine Nominierung in der Kategorie "Best Music"

Anfang 2014 gründete er gemeinsam mit den Komponistenkollegen Akos Banlaky und Samuel Manzano Ramos den Verein "freiKlang" - Verein zur Förderung neuer Musik.

Im Juni 2014 war Bernhard Eder als Gastkomponist beim ensemble mise-en Festival für zeitgenössische Musik in New York City, USA.

 

Er erhielt Kompositionsaufträge u.a. von Ensemble Platypus, Ensemble Reconsil, Quartett Conflusio, tonzauber Studios, exil-arte, Anna Junge Klänge, und dem Tartini-Quartett.

Bernhard Eder lebt und arbeitet in Wien.


Bisheriger Bildungsweg:

2016 Lektor an der Universität für Musik & darstellende Kunst Wien, Assistent Kompositionsklasse Lichtfuss

2015 Abschluss Dirigierstudium mit Magister art. 

2015 Verfassung der Diplomarbeit "Dirigieren in einer Aufnahme - Die unterschiedlichen Anforderungen (im Vergleich zum konzertanten Arbeiten)"

2013 Abschluss Kompositionsstudium mit Magister art.

2012 Verfassung der Diplomarbeit "Der koordinierte Zufall als kreatives Element"

2009-2015 Studium Orchesterdirigieren (Uros Lajovic, Simeon Pironkoff, Johannes Wildner) an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

2005-2013 Studium Komposition (Martin Lichtfuss, Reinhard Karger, Michael Jarrell) an der Universitäƒt f‚ür Musik und darstellende Kunst Wien

2004-2005 Präƒsenzdienst beim ցsterreichischem Bundesheer, Gardemusik

2004 Reifepr‚üfung am Musikgymnasium Wien

1995 Aufnahme in das Musikgymnasium Wien

1991-1995 Volksschule

1990/91 Vorschule